Aktuell

Alle Pfäffiker Parteien fordern Transparenz und Aufklärung zu den aktuellen Geschehnissen an der Pfäffiker Schule

In den letzten Tagen wurde in verschiedenen Medien über den Fall einer Lehrkraft, welche seine Arbeitsstelle in der Schule Obermatt aufgeben musste, berichtet. Dieser Fall an der Schule Pfäffikon erschüttert die Pfäffiker Bevölkerung und verlangt eine umfassende Aufklärung.
Sämtliche Parteien stehen für ein Miteinander, in welchem einander mit Respekt begegnet wird. Wir sprechen uns gegen jegliche Form der Diskriminierung aus. Insbesondere Schulen haben eine eminent wichtige Rolle für unsere Gesellschaft. Die Ziele und die Methodik des Schulunterrichts sind im Lehrplan 21 gesetzlich vorgegeben.
In einer Krise ist es entscheidend, dass die zuständigen Personen zeitnah Verantwortung übernehmen. Im vorliegenden Fall muss sofort und möglichst umfassend informiert werden. Dazu sind der Schulpräsident und die leitenden Gremien der Schule in der Verpflichtung. Dadurch soll das Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler, der Eltern aber auch des gesamten Lehrkörpers und der ganzen Bevölkerung gewahrt werden.
Die Bevölkerung hat ein grundlegendes Anrecht zur umfassenden Information im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten über den Vorfall und dessen Konsequenzen.
Die Parteien fordern gemeinsam Transparenz und eine klare und unmissverständliche Kommunikation seitens der zuständigen Behörden. Dazu gehört auch eine Einschätzung beziehungsweise das Offenlegen möglicher Fehler und das Aufzeigen, wie die Schule diese inskünftig in ähnlichen Fällen verhindern will. Nur so kann das aktuell erschütterte Vertrauen in die Schule Pfäffikon wieder hergestellt werden.

Alle Pfäffiker Parteien (in alphabetischer Reihenfolge)
EVP, FDP, GLP, Grüne, SP, SVP

Die Präsidien:
Ursula Longatti, EVP Daniel Haldimann, Co-Präsidium FDP Viktor Knecht, Co-Präsidium FDP Thomas Wolewinski, GLP Pirmin Knecht, Grüne Marc Grosspietsch, SP Roland Buri, SVP

 

Neue Bau- und Zonenordnung (BZO)

Die Bau- und Zonenordnung (BZO) von Pfäffikon wurde überarbeitet. Eine Arbeitsgruppe der Grünen Pfäffikon hat sich schon im Voraus intensiv damit beschäftigt, wie Anliegen zum Klimaschutz und zur Biodiversität in die BZO integriert werden können: Vorschläge Grüne für BZO. Unser Ziel ist es, Klimaschutz und Biodiversität in der Gemeinde zu stärken. Leider wurden nur wenige Punkte in die aktuell vorgeschlagene BZO übernommen. Wir haben deshalb nocheinmal unsere wichtigsten Punkte als Eingabe auf die öffentlich aufgelegte Revision der BZO eingereicht: Einwendungen BZO

screenshotbzo.jpg

 

 

Generationenpark Sophie Guyer – Herzlichen Dank!

visualisierung_generationenpark_low.jpg

Am 14. November 2022 haben uns an der Gemeindeversammlung viele Unterstützt, damit die Initiative für den Generationenpark auf der Sophie-Guyer-Wiese angenommen wurde - herzlichen Dank!

Wir werden nun dran bleiben, damit unsere Initiative von der Gemeinde auch umgesetzt wird: Die Sophie-Guyer-Wiese als letzte verbliebene grosse Freifläche im Zentrum soll zum grössten Teil unbebaut bleiben. Wir wollen einen Ort für die Erholung, für Sport- und Bewegungsmöglichkeiten, für einen Gemeinschaftsgarten, für Naturbeobachtungen, für Biodiversität, für Spielmöglichkeiten, für eine einfache Verpflegungsmöglichkeit. Die Bedürfnisse der älteren Menschen sollen besonders berücksichtigt werden.

 

Grüne Treff

Wir treffen uns jeden ersten Mittwoch im Monat ab 19:00 Uhr im NOVA. Einfach so, auf ein Getränk, um sich auszutauschen zu irgendwas. In lockerem Rahmen. Es kann jeder kommen - auch eine gute Gelegenheit, mal die Grünen in Pfäffikon kennenzulernen.